Geförderte Projekte 2008

Im Jahr 2008 konnten folgende Projekte durch unsere Stiftung gefördert werden:

01|2008

Antragsteller
Prof. Dr. med. Wieland Kiess
Prof. Dr. med. Holger Till
Universitätsklinikum Leipzig

Projektthema
Prognostische Aussagekraft von Stammzellmarkern Thy1 und CXCR4 im Neuroblastom

Projektbeschreibung
Für Patienten mit einem Neuroblastom (Nervenzellentumor) im fortgeschrittenen Stadium sind die Überlebenschancen immer noch schlecht. Zur Verbesserung der Therapiemöglichkeiten spielen Prognosefaktoren eine wichtige Rolle, die zu einer individuell wirksamen Therapie führen können.

Solche Prognosefaktoren sind sogenannte Tumormarker, die sich im Tumorgewebe durch verschiedene Labortechniken darstellen lassen. Das Vorhandensein solcher Tumormarker und ihre Ausprägung können Aufschluss geben über die Eigenschaften eines Tumors und somit über weitere spezielle Therapiemöglichkeiten.

Im vorliegenden Projekt soll untersucht werden, ob eine bestimmte Art von Eiweißen (Thy1 und CXCR4), welche zu den sog. Stammzellmarkern zählen, im Neuroblastom die Eigenschaft eines Tumormarkers besitzen.

beantragte Projektmittel
Personal- und Sachkosten in Höhe von 20.000 Euro

nach oben


02|2008

Antragsteller
Dr. med. Thomas Kuhnt
Klinik für Strahlentherapie des Universitätsklinikums Halle (Saale)

Projektthema
Unterstützung des Radiotherapeutischen Referenzzentrums der Hodgkin-Studienzentrale

Projektbeschreibung
In der Hodgkin-Studienzentrale in Halle (Saale) und ihren angeschlossenen Referenzzentren in Mitteldeutschland findet die Begutachtung aller Hodgkin-Befunde (Lymphdrüsenkrebs) bei Kindern und Jugendlichen aus ganz Deutschland und weiteren 14 europäischen Ländern statt. Ein Großteil der Kosten kann über die Deutsche Krebshilfe finanziert werden. Die Kosten für die radiotherapeutische Referenzbegutachtung sind jedoch nicht über die Unterstützung durch die Deutscher Krebshilfe gedeckt, weshalb mit vorliegendem Antrag die Kostenübernahme durch die Stiftung beantragt wird.

beantragte Projektmittel
Personalkosten in Höhe von 16.000 Euro

nach oben


03|2008

Antragstellerin
Univ.-Prof. Dr. med. habil. Regine Kluge
Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin der Universität Leipzig

Projektthema
Unterstützung des nuklearmedizinischen Referenzzentrums der Hodgkin-Studienzentrale

Projektbeschreibung
Die fortlaufende nuklearmedizinische Referenzbegutachtung aller Kinder und Jugendlichen mit Hodgkin-Lymphom (Lymphdrüsenkrebs) aus Deutschland in unserer Klinik wird derzeit noch nicht durch die gesetzliche Krankenversicherung abgedeckt, ebensowenig wie durch andere Fördermittel. Um auch 2008 die Begutachtung in gleicher Weise fortführen zu können wie bislang wird die entsprechende Unterstützung durch die Stiftung beantragt.

beantragte Projektmittel
Personalmittel in Höhe von 22.000 Euro

nach oben


04|2008

Antragsteller
Priv.-Doz. Dr. med. Christine Mauz-Körholz
Dr. med. Jürgen Föll
Prof. Dr. med. Dieter Körholz
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Halle (Saale)

Projektthema
Allogene Stammzelltransplantation für therapierefraktäre Patienten mit einem Hodgkin-Lymphom

Projektbeschreibung
Für etwa 3 Prozent der kindlichen Patienten mit Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin-Lymphom) kann trotz mehrfacher Behandlung bislang keine Langzeitheilung (mehr als 20 Jahre) erzielt werden. Für diese Patienten muss eine Therapiealternative geschaffen werden. Hierfür kommt eine allogene Stammzelltransplantation in Frage, bei der Zellen eines gesunden Spenders auf den Patienten übertragen werden. Diese Zellen können über immunologische Prozesse mit den Tumorzellen des Patienten reagieren.

Bei den bislang per allogener Stammzelltransplantation behandelten Kindern traten jedoch erhebliche Komplikationen auf, weil die Behandlung zu intensiv war oder weil Infektionen eintraten. Deshalb sollen Methoden untersucht werden für eine weniger intensive Vorbehandlung zur Transplantation, ebenso wie der geeignete Zeitpunkt für die Transplantation durch den Einsatz nuklearmedizinischer Verfahren (PET) genauer bestimmt werden soll.

beantragte Projektmittel
Personal- und Sachkosten in Höhe von 44.000 Euro

nach oben

Projekte chronologisch

geförderte Projekte 2017

geförderte Projekte 2016

geförderte Projekte 2015

geförderte Projekte 2014

geförderte Projekte 2013

geförderte Projekte 2012

geförderte Projekte 2011

geförderte Projekte 2010

geförderte Projekte 2009

geförderte Projekte 2008

geförderte Projekte 2007

geförderte Projekte 2006


Projekte regional

geförderte Projekte in Dresden

geförderte Projekte in Halle

geförderte Projekte in Jena

geförderte Projekte in Leipzig

geförderte Projekte in Magdeburg


weiterführende Links

GPOH - Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (Fachgesellschaft für Kinderkrebsheilkunde, externer Link)

EuroNet-PHL-LP1-Studie zum Hodgkin-Lymphom (Lymphdrüsenkrebs im Kindes- und Jugendalter, externer Link)

EuroNet-PHL-C2-Studie zum Hodgkin-Lymphom (Lymphdrüsenkrebs im Kindes- und Jugendalter, externer Link)

GPOH-MET-Registerstudie (Register zur Erfassung maligner endokriner Tumore im Kindes- und Jugendalter) an der Universitätskinderklinik Magdeburg (externer Link)

CML-paed-II-Studie zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit chronisch myeloischer Leukämie (CML) an der Universitätskinderklinik Dresden (externer Link)


Glossar

Die Erklärung relevanter medizinischer Fachbegriffe finden Sie auf kinderkrebsinfo.de, einem Informationsportal zu Krebs- und Bluterkrankungen bei Kindern und Jugendlichen (externer Link).