Häufig gestellte Fragen (FAQ)


Wie funktioniert eine Stiftung?

Mit Hilfe eines Vermögens (mindestens 50.000 €) das auf Dauer von einem Stifter angelegt wird und mit dessen Erträgen ein festgelegter Zweck verfolgt werden soll. Dabei muss das Vermögen auf Dauer erhalten werden. Zur Erfüllung des Stiftungszweckes werden die Erträge des Vermögens sowie andere Zuwendungen verwendet. Es gibt Stiftungen in verschiedenen rechtlichen Formen. Sie können zu jedem legalen Zweck errichtet werden. Die privatrechtliche Form ist die am häufigsten vorzufindende Art von Stiftungen. Sie dienen gemeinnützigen und/oder mildtätigen Zwecken.

nach oben

Was versteht man unter Gemeinnützigkeit?

Der Staat unterstützt Organisationen, sich für die Allgemeinheit engagieren. Sie sind ganz oder teilweise von Steuern befreit. Diese besondere Rechtsstellung ist jedoch nicht jedem zugänglich. Die Voraussetzungen für die Einstufung als gemeinnützig sind gesetzlich im § 52 der Abgabenordnung Abs. 1 definiert. Danach verfolgt eine Körperschaft gemeinnützige Zwecke, wenn ihre Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern.

nach oben

Haben Stifter und Spender Vorteile?

Stifter und Spender gestalten kreativ ein Stück Zukunft in der Gesellschaft mit und helfen Ziele zu erreichen, die über den Staat nicht als erste Priorität eingeordnet sind. Stiften und Spenden ist auch steuerlich interessant, ganz gleich, ob es Unternehmen oder Privatpersonen sind. Das Stiftungssteuerrecht bietet attraktive Konditionen, die durch die Geber in Anspruch genommen werden können. Dabei kann man Gutes tun und zugleich Steuern sparen – eine interessante Möglichkeit.

nach oben

Wer ist Stifter?

Stifter ist derjenige, der mit oder aus seinem Vermögen eine Stiftung errichtet oder mitfinanziert (Zustiftung). Dabei können sowohl natürliche Personen als auch Vereine, Unternehmen oder der Staat Stiftungen errichten. Die weitere Zustiftung anderer ist jedoch weiterhin möglich und notwendig, bedenkt man, dass der Stiftungszweck im Wesentlichen aus den Erträgen des Kapitalstocks verfolgt werden soll. Stiftern können besondere Rechte eingeräumt werden. Sie können damit das Leben und die Arbeit der Stiftung mitgestalten. Die Veränderung des Stiftungszweckes ist aber nicht möglich.

nach oben

Wer ist ein Spender?

Ein Spender ist eine natürliche oder juristische Person, die freiwillig Gelder für die Erreichung des Stiftungszweckes oder unentgeltliche Leistung dafür zur Verfügung stellt. Diese Handlungen werden vom Staat (Finanzamt) mit steuerlichen Erleichterungen für die spendende Person belohnt. Spender helfen also durch ihre Spende der Stiftung und können diesen Spendenbetrag steuerlich geltend machen.

nach oben

Wer ist ein Sponsor?

Ein Sponsor ist eine Person, eine Organisation oder ein Unternehmen, die – in diesem Fall der Stiftung – Gelder, Dienst- oder Sachleistungen zur Verfügung stellt. Dafür ist dieser berechtigt, dies dann auch im Rahmen eines Vertrages zwischen den Beteiligten bei der Kommunikation seines Marketings zu verwenden. Sponsoren geben der Stiftung etwas, um positive Zeichen zu setzen und zu helfen. Andererseits rechnet man auf einen zumindest indirekt positiven Nutzen für den Sponsor selbst. Es handelt sich hiermit also um ein klares Leistungs-/Gegenleistungsprinzip.

nach oben

Was ist ein Stiftungsdarlehen?

Ein Stiftungsdarlehen sind Geldmittel, die der Stiftung von natürlichen oder juristischen Personen kostenlos für einen vorher vereinbarten Zeitraum zur Verfügung gestellt werden. Dieses Geld wird dem Grundstockvermögen der Stiftung zugeführt und ist genau so zu behandeln (Kapitalerhaltung). Die Stiftung arbeitet mit den Erträgen aus dem Kapital. Zu dem zuvor vereinbarten Zeitpunkt wird das Geld dem Darlehensgeber zurückgegeben. Dies stellt eine Möglichkeit dar zu helfen, wenn Unsicherheiten über die Entwicklung der persönlichen finanziellen Situation bestehen. Im Notfall bzw. nach Ablauf der Darlehenszeit kann auf das Geld zugegriffen werden. Sollten sich befürchtete Lagen nicht ergeben, kann die Darlehenszeit verlängert oder der Betrag auch zugestiftet werden.

nach oben

Was ist ein Partner?

Partner helfen der Stiftung durch ihr Engagement, durch ihre aktive Mitarbeit und/oder durch Geld bei der Entwicklung. Dabei kann diese Unterstützung ganz vielfältig sein. So kann ein Partner die Stiftung materiell durch Überlassung von Dienstleistungen oder Sachleistungen unterstützen. Aber auch ideelle Hilfe ist möglich, wie beispielsweise die Vermittlung und Nutzung von eigenen Kontakten zur Förderung der Kommunikation des Zeckes der Stiftung. Ohne dieses bürgerschaftliche und unternehmerische Engagement kann die Stiftung nicht ganz so erfolgreich sein. Wenn der Krebs im Kindesalter eingedämmt bzw. durch Behandlungen heilbar sein sollte, wird dieser Erfolg das Ergebnis sehr vieler Beteiligter sein.

nach oben

Was ist ein Botschafter?

Im gesellschaftlichen Leben gibt es viele prominente Personen oder Institutionen, die gern gemeinnützige Projekte unterstützen wollen. Dies muss dabei gar nicht unbedingt selbst mit Geld geschehen. Allein der Einsatz der prominenten Person bzw. Institution hat einen besonderen Wert für das zu unterstützende Projekt. Die positive Erwähnung der Stiftung bzw. des Stiftungszweckes durch einen bekannten Sportler, Schauspieler oder Politiker mit ihrer positiven Außenwirkung, kann den Zweck der Stiftung wesentlich mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen.

nach oben

Wer leitet die Stiftung?

Die Stiftung Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung wird durch den Vorstand geleitet und vertreten. Dieser besteht aus drei bis fünf Personen und trifft sich regelmäßig, um die Arbeit zu koordinieren, Entscheidungen zur Arbeit zu treffen und Ergebnisse auszuwerten. Ein Mitglied des Vorstandes ist Vorsitzender des Vorstandes. Bei allen Entscheidungen handelt er gemeinsam mit einem anderen Vorstandsmitglied. Seine Beteiligung in allen Fällen ist in der Satzung festgeschrieben.

nach oben

Gibt es ein kommerzielles Interesse?

Eine Stiftung ist grundsätzlich darauf ausgelegt gemeinnützig zu handeln und im Nutzen aller für die Allgemeinheit zu wirken. Das bezieht sich auch auf die Förderung der Forschung gegen den Kinderkrebs. Von den Ergebnissen der Forschung profitieren alle Kinderärzte und besonders die Onkologen der ganzen Welt.

nach oben

Wie erfolgt die Finanzierung der Forschung?

Ärzte und Mediziner werden während ihrer täglichen Arbeit immer wieder mit den Schwierigkeiten bei Heilungsprozessen konfrontiert. Die dabei entstehenden Vorstellungen zu Veränderungen dürfen nicht sofort erprobt werden, sondern müssen erst erforscht werden, damit den Patienten kein Schaden entsteht. Aus den Ideen der Mediziner werden Projekte, die von der Bundesrepublik erst dann finanziell übernommen werden, wenn der Nachweis erbracht wurde, dass die Idee auch hilft. Deshalb werden zunächst nur 60-70 Prozent der Kosten finanziert, der Rest muss über Eigenanteile überbrückt werden. Diese Eigenanteile stellt die Stiftung den Forschern für beantragte Projekte zur Verfügung.

nach oben

Wie wird sichergestellt, dass die Gelder auch den Empfänger erreichen?

Eine Stiftung ist ein im deutschen Rechtssystem sehr gut geschütztes Rechtskonstrukt. Schließlich ist sie zur Ausstellung von Spendenbescheinigungen berechtigt, was dem Spender ermöglicht, seine Steuerlast gegenüber dem Finanzamt zu reduzieren: Darüber hinaus braucht sie auch selbst nur in bestimmten Fällen Steuern abzuführen. Daher prüft das regionale Finanzamt sehr genau, ob sich hinter einer Stiftung tatsächlich eine förderungswürdige, gemeinnützige Idee verbirgt. Dies geht unter anderem über die Satzung, die sich jede Stiftung selbst gibt und die sie beim Finanzamt einreichen muss. In ihr sind ganz klar die Ziele, die Mittelverwendung, die Organisation etc. geregelt. Sollte die Stiftung in irgendeiner Form gegen diese strengen Auflagen verstoßen, kann das Finanzamt sofort das Recht zur Ausstellung von Spendenbescheinigungen entziehen, was die Stiftung unmittelbar handlungs- und entwicklungsunfähig machen würde.

nach oben

Wer bestimmt darüber welches Projekt gefördert wird?

Das Aufsichtsgremium der Stiftung ist das Kuratorium. Das Kuratorium beschließt in einer Sitzung, welche Projekte, die zur Förderung bei der Stiftung beantragt wurden, in welcher Höhe gefördert werden.

nach oben

Wie kann ich mich für die Stiftung engagieren?

Jedes Unternehmen und jeder Bürger kann die gemeinnützigen Zwecke der Stiftung unterstützen. Dazu gibt es vielfältige Möglichkeiten. Bitte sprechen Sie uns dazu an!

nach oben